Verhältnisse

Beziehungen zu anderen Corps

Das Corps Montania ist Mitglied im WSC

Der Weinheimer Senioren-Convent (WSC) ist der Dachverband von Corps an deutschen (technischen) Hochschulen. Derzeit gehören dem WSC 60 Corps an den Hochschulorten Aachen, Bayreuth, Berlin, Bielefeld, Bochum, Braunschweig, Clausthal, Darmstadt, Dresden, Freiberg, Göttingen, Greifswald, Hamburg, Hannover, Heidelberg, Kaiserslautern, Karlsruhe, Kiel, Köln, Magdeburg, Mannheim, München und Stuttgart an.

Die Corps im WSC sind farbentragende, pflichtschlagende Studentenverbindungen. Der WSC und seine Mitgliedscorps vertreten das Toleranzprinzip, d.h., die Mitgliedschaft ist weder an eine bestimmte Nationalität oder Hautfarbe noch an eine bestimmte Konfession gebunden.

Im Jahre 2009 sind 58 aktive Corps an 23 Hochschulorten in Deutschland Mitglied im WSC. Mehr als 1.200 Studenten und rund 8.000 berufstätige Akademiker bezeichnen sich als „Weinheimer Corpsstudenten“ (aus WIKIPEDIA, der freien Enzyklopädie).

Innerhalb des WSC gibt es besonders gut befreundeten Corps an anderen Hochschulorten, mit denen sogenannte offizielle „Verhältnisse“, also Verträge geschlossen werden, in denen man sich der Pflege der Freundschaft sowie der tatkräftigen und personellen Unterstützung in Notfällen verpflichtet. Üblich sind Vorstellungsverhältnisse, Freundschaftsverhältnisse und als engster Zusammenschluss das Kartell.

Montania schloss bereits 1881 ein Kartell mit dem Corps Teutonia Freiberg (jetzt Palaeo-Teutonia Aachen), seit Juli 1884 besteht ein Freundschaftverhältnis mit dem Corps Teutonia Dresden. Zuvor bestand 1883/84 kurzzeitig auch eine Beziehung zum Corps Marcomannia Dresden.

Nachdem die Kontakte infolge des Ausscheidens aus dem WSC vorübergehend ruhten, wurden die Beziehungen zu den Corps Teutonia Freiberg und Teutonia Dresden 1906 als Dreierbund erneuert und 1956 um ein Freundschaftsverhältnis mit Teutonia Stuttgart ergänzt. Es erfüllt uns mit Stolz, dass Montania Clausthal, Teutonia Dresden, Palaeo-Teutonia Aachen und Teutonia Stuttgart seit 1984 im sogenannten Viererbund verbunden sind.

Besonderer Ausdruck des seit vielen Generationen bestehenden Kartellverhältnisses ist die Restitution des Corps Palaeo-Teutonia Aachen nach dem Krieg im Jahr 1951 in Clausthal. Aus dieser Zeit rührt, dass einige Corpsbrüder beide Bänder tragen.

Zum Corps Vitruvia München bestand seit 2005 ein Vorstellungsverhältnis, das Aufgrund der großen Übereinstimmung in wesentlichen Standpunkten des Corpsstudententums und der über die Jahre immer weiter gefestigten Freundschaft, nach dem Willen beider Seiten im Jahr 2012 in ein Freundschaftsverhältnis übergegangen ist. Das Corps Vitruvia und unser Freundschaftscorps Teutonia Stuttgart sind bereits durch ein Freundschaftsverhältnis verbunden.

Unser Kartell- und Freundschaftsverhältnisse werden durch gegenseitige Besuche der Aktiven zu den großen Festen und durch gegenseitige Einladungen zu Veranstaltungen mit Leben erfüllt. So wachsen in allen Altersklassen Freundschaften. Besonderer Ausdruck der guten Beziehungen sind Corpsbrüder, die innerhalb des Viererbundes 2 Bänder tragen, also bei 2 Bünden aktiv sind.

Die Pflege des Kartell- und der Freundschaftsverhältnisse an den technischen Hochschulen in Aachen, Dresden, Stuttgart und München hilft uns bei unserem Anliegen, auch einmal über „den Tellerrand“ zu schauen und gibt den jungen Mitgliedern die Möglichkeit, auf ein breites Netzwerk an Alten Herren zurückzugreifen.

Einmal im Jahr richtet ein Corps ein Viererbundtreffen aus.

Die Clausthaler Verbindungsstudenten begegnen sich mit gegenseitigem Respekt und arbeiten in vielfältiger Weise zusammen. Uns Montanen als Corpsstudenten stehen wegen der gemeinsamen corpsstudentischen Ausrichtung die beiden Clausthaler Corps Borussia und Hercynia besonders nahe. Die 3 Corps arbeiten im Clausthaler SC (Seniorenconvent) eng zusammen.

Zur Forstverbindung Andree’sche Tischgesellschaft (ATG) Münden zu Göttingen (1868) an der traditionsreichen Georg-August-Universität Göttingen unterhält Montania seit vielen Jahren ein freundschaftliches Verhältnis.